Deutsch English

Kategorien

Benötigen Sie Hilfe bei der Online-Bestellung, so rufen Sie uns an.
Wir beraten Sie gerne ausführlich am Telefon:
0800 - 766 33 28(gebührenfrei)

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Elina Albach

Elina Albach
Alte Musik mit zeitgemäßen Ausdrucksformen zu verknüpfen, ist das zentrale Anliegen der Cembalistin Elina Albach. Ausgebildet an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis möchte sie das historisch informierte Spiel unbedingt in den Kontext zeitgenössischer Konzertformate stellen - der Inhalt und die musikalische Aussage wird verstärkt und untermalt durch die Inszenierung der Darstellungsform. Mit ihrem neu gegründeten Ensemble CONTINUU||M debütierte sie 2015 bei den Köthener Bachfesttagen, der ION - Internationalen Orgelwoche Musica Sacra, Nürnberg und den Funkhauskonzerten des WDR in Köln. Engagements mit CONTINUUM folgten u.a. bei den Thüringer Bachwochen 2016 und im April 2016 werden sie einer Einladung des Goethe-Instituts nach Bolivien folgen. Die erste CD-Aufnahme des Ensembles ist 2016/2017 in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk bei dem Label Alpha Classics geplant. Elina Albach studierte von 2009 bis 2014 an der Schola Cantorum Basiliensis (Schweiz) bei Prof. Jörg-Andreas Bötticher und schloss im Sommer 2014 ihr Masterstudium mit Auszeichnungen ab. 1990 in Berlin geboren und aufgewachsen, bestimmt seit ihrer frühen Kindheit maßgeblich die Musik ihr Leben, dem Cembalo widmet sie sich seit ihrem fünften Lebensjahr. Zu ihren Lehrern in diesem Fach zählten u.a. Gerhard Kastner und Ton Koopman, sowie in Improvisation Emmanuel le Divellec und Rudolf Lutz. Wichtige Anregungen für ihr Spiel bekam sie zudem von Raphael Alpermann, Richard Egarr, Christine Schornsheim, Andreas Staier, Kristian Bezuidenhout, Marieke Spaans, Lars Ulrik Mortensen und anderen. In den vergangenen Jahren war Elina Albach auf zahlreichen Festivals wie dem Bachfest Leipzig, dem Kunstfest Weimar, den Thüringer Bachwochen, der Zeitfenster-Biennale Berlin, den Resonanzen Wien, dem Holland Festival, dem Sydney Festival und weiteren zu Gast, welche sie durch ganz Europa, Südamerika und Australien führten. Als Korrepetitorin ist sie unter anderem beim Leipziger Bach Wettbewerb engagiert. 2014 war Elina als Stipendiatin bei der Concerto 21 Akademie der Alfred Toepfer Stiftung Hamburg eingeladen. Zahlreiche Konzerte, Wettbewerbe (Gebrüder-Graun Preis, Int. Berliner-Bach-Wettbewerb, Deutscher Musikwettbewerb und die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler) und Aufnahmen (WDR, BR, ARD, DLF, SWR, u.a.) sind Zeugnisse ihres künstlerischen Schaffens.