Deutsch English

Kategorien

Benötigen Sie Hilfe bei der Online-Bestellung, so rufen Sie uns an.
Wir beraten Sie gerne ausführlich am Telefon:
0800 - 766 33 28(gebührenfrei)

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Anton Bruckner: Messe in f-Moll

Anton Bruckner:  Messe in f-Moll 
© 2018 (ROP6161)
Gesamtspielzeit 61:26
 

Titel bei iTunes kaufen


Artikel-Nr.: ROP6161

EUR 16,95

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versandkosten


Geschenkverpackung [i]: 
Als der Geistliche Peter Kohlgraf 2017 die Nachfolge des äußerst populären Mainzer Bischofs Karl Kardinal Lehmann antrat, wünschte er sich von seinem Domkapellmeister Karsten Storck und dessen Musikern eine Aufführung der f-Moll-Messe Anton Bruckners. Bei der vorliegenden Einspielung handelt es sich um einen Live-Mitschnitt des Konzerts am 29. April 2018, über das der Kritiker der Allgemeine Zeitung Mainz schrieb, es sei „voller Momente von überirdischer Klangschönheit“ gewesen: „Chor und Orchester verschmolzen zu einem faszinierenden Kosmos, an dessen Firmament die Solisten mit ihren strahlenden Stimmen sternengleich funkelten.“
 
Das Solisten-Quartett aus Jutta Hörl (Sopran), Gudrun Pelker (Alt), Thorsten Büttner (Tenor) und Derrick Ballard (Bass) beleuchtet mit dem üppig besetzten vokalen Klangkörper aus dem Vokalensemble des Mädchenchores am Dom und St. Quintin, der Domkantorei St. Martin und den Männerstimmen des Mainzer Domchors sowie dem Domorchester die eindrücklich abgebildete Dramaturgie Bruckners.
 
Berückende Transzendenz trifft hier auf klangliche Wucht, bildet den überzeugten Glauben des Komponisten an die Verkündigungskraft des symphonischen Gedankens ab und begründet einmal mehr, warum man von Bruckner sagt, er sei „der Musikant Gottes“.
 

Für die Wiedergabe der Hörbeispiele ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Neuesten Flash Player installieren

Jutta Hörl
Gudrun Pelker
Thorsten Büttner
Derrick Ballard
Chöre am Hohen Dom zu Mainz
Mainzer Domorchester
Mainzer Domchor
Domkapellmeister Karsten Storck
[Übersicht] | [weiter>] | Artikel 1 von 2 in dieser Kategorie