Deutsch English

Kategorien

Benötigen Sie Hilfe bei der Online-Bestellung, so rufen Sie uns an.
Wir beraten Sie gerne ausführlich am Telefon:
0800 - 766 33 28(gebührenfrei)

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

De Angelis

De Angelis 

© 2015 (CD ROP6101)
Gesamtspielzeit 61:22

Titel bei iTunes kaufen


Artikel-Nr.: ROP6101

EUR 16,95

inkl. 19 % MwSt., zzgl. Versandkosten


Geschenkverpackung [i]: 

Engel, Mittler zwischen sichtbarer und unsichtbarer Welt, sind nicht immer leicht zu hören und zu sehen. Aber wenn Musik ihnen mit vertonten Texten Ausdruck und Klang verleiht, sind sie gegenwärtig: in Geschichte und Gegenwart, in Kriegs- und Friedenszeiten. Dieses musikalisch mitzuteilen, verlangt hohes künstlerisches Niveau, stilsichere Differenzierung und Nuancierung sowie gesanglich-innige Intensität. Dass Florian Lohmann und das Collegium Vocale Hannover bei ihrer Auswahl von zehn musikalischen Kleinoden aus fünf Jahrhunderten durchgehend auf Instrumentalbegleitung verzichten, verstärkt die Möglichkeit sinnlichen Erlebens, das auch religiös Unmusikalischen die Ahnung einer nicht mehr berechenbaren Wirklichkeit fühlen lässt. Die trauernde Fassungslosigkeit angesichts im Krieg zerstörter Städte ist emotional ebenso mitzuerleben wie das Aufscheinen einer verzauberten Welt im anbetenden Lobgesang – auch ohne kognitives Bewältigen von Texten und kompositorischen Details. Das Ausdrucksvolle, die Bewegtheit der Tonlinien, die Farbigkeit der Klänge, das Gegeneinander- Singen und Sich-Vereinen der Stimmen und Chöre, die Abwechslung des Stillen mit dem Erregten, des Traurigen mit dem Freudigen – hat zur Folge, dass diese Musik uns angeht und bewegt.

Für die Wiedergabe der Hörbeispiele ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Neuesten Flash Player installieren

Hannoversche Allgemeine Zeitung (2. Dezember 2015, Stefan Arndt)

"Es gibt prächtig ausgeschmückte Berichte wie Hans Leo Hasslers zwölfstimmiges 'Duo Seraphim', das imposant die hohe Schule der Vokalpolyphonie entfaltet, und intime Zwiesprachen wie Gustav Mahlers 'Urlicht' aus seiner 2. Sinfonie, das hier in einer A-cappella-Version von Clytus Gottwald zu hören ist. Das zeitgenössische skandinavische Repertoire, auf das kaum ein Chor mehr verzichten möchte, ist mit Werken von Tina Andersson und Joonas Kokkonen vertreten. Die hohen technischen Anforderungen der Stücke bereiten dem Chor keinerlei Schwierigkeiten, und auch den unterschiedlichen Stilen wird das Ensemble mit Leichtigkeit gerecht."

[Übersicht] | [weiter>] | [Letztes>>] | Artikel 1 von 13 in dieser Kategorie